Wellershoff

Wẹllershoff,
 
Dieter, Schriftsteller, * Neuss 3. 11. 1925; 1943-44 Soldat; studierte Germanistik, Psychologie und Kunstgeschichte in Bonn; Autor von Hörspielen (u. a. »Minotaurus«, Ursendung 1960, für das er den »Hörspielpreis der Kriegsblinden« erhielt), Romanen und Fernsehspielen sowie engagierter Literaturkritiker und -theoretiker (»Literatur und Veränderung«, 1969; »Literatur und Lustprinzip«, 1973; »Die Auflösung des Kunstbegriffs«, 1976; »Das Verschwinden im Bild«, 1980); beeinflusste auch als Begründer der Kölner Schule die deutsche Gegenwartsliteratur. Wellershoffs belletristische Werke thematisieren Persönlichkeitskrisen, die er einprägsam zur Umwelt in Beziehung setzt (so in der streng gebauten Novelle »Zikadengeschrei«, 1995). Als Herausgeber betreute er das Werk G. Benns.
 
Weitere Werke: Erzählungen, Novellen: Die Sirene (1980); Die Körper und die Träume (1986); Der schöne Mann u. a. Erzählungen (1988).
 
Romane: Ein schöner Tag (1966); Die Schattengrenze (1969); Einladung an alle (1972); Die Schönheit des Schimpansen (1977); Der Sieger nimmt alles (1983).
 
Essays u. a. Prosa: Der Gleichgültige (1963); Die Wahrheit der Literatur (1980); Wahrnehmung und Phantasie (1987); Der Roman und die Erfahrbarkeit der Welt (1988); Das geordnete Chaos (1992); Angesichts der Gegenwart. Texte zur Zeitgeschichte (1993); Das Schimmern der Schlangenhaut. Existentielle und formale Aspekte des literarischen Textes. Frankfurter Vorlesungen (1996).
 
Hörspiele: Am ungenauen Ort (1960); Bau einer Laube (1965); Das Schreien der Katze im Sack (1970).
 
Autobiographisches: Die Arbeit des Lebens (1985); Blick auf einen fernen Berg (1991); Der Ernstfall. Innenansichten eines Krieges (1995).
 
 
D. W. Studien zu seinem Werk, hg. v. M. Durzak u. a. (1990);
 T. Bügner: Lebenssimulationen. Zur Literaturtheorie u. fiktionalen Praxis von D. W. (1993);
 B. Happekotte: D. W. - rezipiert u. isoliert (1995).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wellershoff — ist der Familienname folgender Personen: Dieter Wellershoff (Admiral) (1933–2005), von 1986 bis 1991 Generalinspekteur der deutschen Bundeswehr Dieter Wellershoff (* 1925), deutscher Schriftsteller Klaus W. Wellershoff (* 1964), deutscher Ökonom… …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Wellershoff — (* 3. November 1925 in Neuss) ist ein deutscher Schriftsteller. Wellershoff ist ein bedeutender deutschsprachiger Essayist der Gegenwart, der sich vor allem immer wieder literaturtheoretischen Themen gewidmet hat. Daneben umfasst sein Werk Romane …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Wellershoff (Bundeswehr) — Admiral Wellershoff als Generalinspekteur bei der Verabschiedung der 1st Infantry Division der US Army Dieter Wellershoff (* 16. März 1933 in Dortmund; † 16. Juli 2005 in Euskirchen Flamersheim) war von 1986 bis 1991 Generalinspekteur der …   Deutsch Wikipedia

  • Marianne Wellershoff — Marianne Wellershoff, Auftritt der Kitchen Cowboys im Ballroom Hamburg, 7. Mai 2008 Marianne Wellershoff (* 1963 in Köln) ist eine deutsche Journalistin, Autorin und Musikerin …   Deutsch Wikipedia

  • Klaus W. Wellershoff — Klaus Wilhelm Wellershoff (* 13. Februar 1964 in Wilhelmshaven) ist ein deutscher Ökonom. Leben Wellershoff absolvierte bei der Kölner Privatbank Sal. Oppenheim eine Banklehre. Anschließend studierte er an der Universität St. Gallen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Wellershoff (Admiral) — Admiral Wellershoff als Generalinspekteur bei der Verabschiedung der 1st Infantry Division der US  Army Dieter Wellershoff (* 16. März 1933 in Dortmund; † 16. Juli 2005 in Euskirchen Flamersheim) war von 1986 bis 1991 Generalinspekteur… …   Deutsch Wikipedia

  • Gottfried Benn — ca. 1951; Zeichnung von Tobias Falberg …   Deutsch Wikipedia

  • Der wölfische Hunger — Die Kulturredaktion des SR schlägt die Redner vor Abiturreden ist eine seit 1999 jährlich publizierte Buchreihe, in der Reden bedeutender Schriftsteller an den jeweiligen Abiturjahrgang veröffentlicht werden. Die Reden, die auch im SR 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Frage nach dem Sinn — Die Kulturredaktion des SR schlägt die Redner vor Abiturreden ist eine seit 1999 jährlich publizierte Buchreihe, in der Reden bedeutender Schriftsteller an den jeweiligen Abiturjahrgang veröffentlicht werden. Die Reden, die auch im SR 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Fühlen Sie sich alarmiert — Die Kulturredaktion des SR schlägt die Redner vor Abiturreden ist eine seit 1999 jährlich publizierte Buchreihe, in der Reden bedeutender Schriftsteller an den jeweiligen Abiturjahrgang veröffentlicht werden. Die Reden, die auch im SR 2… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.